Menschenhandel?

Der Menschenhandel ist passť
in unsrer aufgeklärten Welt,
so dacht ich, doch ich irrte sehr,
denn ich vergaß das liebe Geld.

Schau ich mir nur den Fußball an,
der rund und so vollkommen scheint,
seh ich und hör, dass vom Verein
gekauft, gehandelt werden kann,

wer auf dem Markt der Favoriten
als Spitzenspieler sticht hervor.
„Den kaufen wir. Den leisten wir uns“,
rufen die Manager im Chor.

Ja, wer Geld hat, kann sichs leisten,
die besten Spieler zu kassieren.
So schwächt man ärmere Vereine,
die ihre Spieler hart verlieren.

Doch warum bleiben die denn niemals
in ihrem eigenen Verein?
Locken das Geld und fremde Länder?
Sollten sie etwa Sklaven sein?

Ingeborg Freisinger, Bad Reichenhall